Über-Ich in pandemischen Zeiten

Nachts tobe ich mit einer flüchtigen, sehr schönen Bekannten durch den Park: spontan und mit fast ausgesetzter Gravitation. Leider fällt einem der Parkwächter auf, dass ich vorher keinen Schnelltest gemacht habe. Also renne ich davon, über matschigen Schnee und rein ins Gebüsch, wo mich keiner sehen kann. Bald werde ich von einem bewaffneten Testmobil mit Scheinwerfern gesucht. Es kracht und walzt sich durchs Unterholz, ich verstecke mich hinter einer Baumgruppe und stehe plötzlich doch neben dem Mobil, während die Scheinwerfer ringsum alles erleuchten. Ich überlege, aufs Fahrzeugdach zu klettern, mich zusammenzuballen und still zu verhalten, wie sich Oktopusse manchmal auf Hairücken festsaugen, wenn sie von ihnen angegriffen werden. Mein Sünderherz schlägt hart und ängstlich. Wie konnte ich glauben, ohne Test durchzukommen? Die Begehrte ist natürlich längst über alle Parkbänke auf und davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.